ZVI 2009, Sonderheft, S. 2

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln1619-3741Zeitschrift für Verbraucher- und Privat-InsolvenzrechtZVI2009AufsätzeMichael Bock* / Hauke Brettel**

Schulden und Kriminalität

Die Kriminologie kennt Charakteristika des Sozialverhaltens wie „fehlendes Verhältnis zu Geld und Eigentum“, „inadäquates Anspruchsniveau“ oder das „ungebremste Leben im Augenblick“, die mit einer gewissen Folgerichtigkeit zu Geldknappheit führen und vermehrt bei Menschen anzutreffen sind, die Straftaten begehen. Sie können aber auch zur Überschuldung führen und ggf. die erfolgreiche Durchführung eines Privatinsolvenzverfahrens in der so genannten Wohlverhaltensperiode erschweren. Obwohl der Weg zur Schuldnerberatung natürlich gerade nicht der Weg in die Kriminalität ist, zeigen sich in einer breiteren biographischen Perspektive Ähnlichkeiten in grundlegenden Schwierigkeiten der Lebensbewältigung, die für die praktische Arbeit in der Schuldnerberatung von Bedeutung sein können.
*
Prof. Dr. Dr., Lehrstuhl für Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug und Strafrecht, Universität Mainz
**
Dr. iur., Dr. med., Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mainz

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell