ZVI 2014, 227

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln1619-3741Zeitschrift für Verbraucher- und Privat-InsolvenzrechtZVI2014AufsätzeMartin Ahrens*

Systematisches und Unsystematisches bei den RSB-Versagungsverfahren

In den ab dem 1.7.2014 beantragten Insolvenzverfahren treten durch das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte vom 15.7.2013 (BGBl I, 2379) weitreichende Änderungen bei den Versagungsregeln in Kraft. Vor allem die Versagungsverfahren verlieren viele ihrer bisherigen Haltepunkte und Orientierungsmuster. Nicht stets sind die veränderten Strukturen auf den ersten Blick zu erkennen. Eine für das Verständnis der Reform wesentliche Aufgabe besteht darin, die alten Tragwerke zu identifizieren, Durchbrechungen und Brüche durch das neue Recht zu benennen und die veränderte Statik zu analysieren und eine neue Systematik sowie perspektivisch Leitlinien zu entwickeln. Gegenstand des nachfolgenden Beitrags sind die Neuerungen im Versagungsverfahren und nicht die veränderten Gründe, die zu einer Versagung der Restschuldbefreiung führen können.
*
Dr. iur., Universitätsprofessor, Göttingen

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell