ZVI 2012, 93

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln1619-3741Zeitschrift für Verbraucher- und Privat-InsolvenzrechtZVI2012AufsätzeStefan Lissner*

Die Reform des Verbraucherinsolvenzrechts – Zuständigkeit des Rechtspflegers unabdingbar

Kaum etwas hält die zuständigen Insolvenzsachbearbeiter derzeit mehr in Atem, als die Reform des Insolvenzrechts. Die Bundesregierung hat sich das Ziel gesteckt, die insolvenzrechtlichen Bestimmungen grundlegend zu reformieren. Ein erster Schritt ist mit dem ESUG getan. Der Fokus der Insolvenzsachbearbeiter sollte daher nicht mehr auf die Entstehung des ESUG gerichtet sein, sondern nun auf den zweiten Schritt konzentriert werden, nämlich auf die Reform des Verbraucherinsolvenzverfahrens. Zwischenzeitlich liegt hier der Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens, zur Stärkung der Gläubigerrechte und zur Insolvenzfestigkeit von Lizenzen vor (ZVI 2012, Beilage 1 zu Heft 2).
*
Dipl.-RPfl. (FH), Konstanz, Insolvenzrechtspfleger und stellv. Landesvorsitzender des Bund Deutscher Rechtspfleger Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell