ZVI 2017, 45

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 1619-3741 Zeitschrift für Verbraucher- und Privat-Insolvenzrecht ZVI 2017 AufsätzeHans-Ulrich Heyer*

Die EU reformiert unser Entschuldungsrecht

Der Richtlinienentwurf der Europäischen Kommission zur zweiten Chance

Die EU-Kommission hat am 22. 11. 2016 den Entwurf für die Restrukturierungsrichtlinie vorgelegt („Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über präventive Restrukturierungsrahmen, die zweite Chance und Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz von Restrukturierungs-, Insolvenz- und Entschuldungsverfahren und zur Änderung der Richtlinie 2012/30/EU“, (COM(2016) 723 final)). Diese Initiative ist Teil des Aktionsplans zur Schaffung einer Kapitalmarktunion und der Binnenmarktstrategie.
Im entschuldungsrechtlichen Teil des Richtlinienentwurfs, den Vorgaben zur „zweiten Chance“ wie sie der Entwurf nennt, stehen zwar die Leitlinien für gescheiterte Unternehmer bzw. Selbstständige im Vordergrund, die Kommission verkennt jedoch nicht, dass die Überlegungen und Grundsätze auch für die Entschuldung von Verbrauchern Bedeutung haben. Von daher werden die europarechtlichen Vorgaben für das gesamte Entschuldungsrecht von Bedeutung sein.
Die Richtlinie ist erst nur ein Entwurf. Sie bedarf noch der Bestätigung durch das Parlament und den Ministerrat. Anschließend muss sie in nationales Recht umgesetzt werden.
Nachfolgend sollen aber schon einmal die möglichen Auswirkungen der Vorgaben des Teils III der Richtlinie, Art. 19 ff., für das deutsche Entschuldungsrecht betrachtet werden.
*
*)
Prof. Dr. iur., stellv. DirAG, Oldenburg (Oldb.)

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell